Hirten fahren mit ihren Herden über Gletscher, als ob der Viehtrieb über das Eis ein einziges, angenehmes Dahingleiten wäre. Manchmal stürzen sie gleichwohl in Gletscherspalten, die Hirten ebenso wie das Vieh. Nebenan führen Säumer ihre Pferde über die Pässe, jeweils 12 Ross aufs Mal, alle bepackt mit Fässern voll italienischem Wein. Andere Leute schmuggeln Tabak und Kaffee durchs Gebirge, dann Autoreifen, Sonntagsschuhe und Grammophone.

Warum erscheinen all die Menschen in den Alpen? Warum bleiben sie nicht zu Hause in den Niederungen?

Wortwert forscht nach, aus welchen Gründen Menschen in den Bergen erscheinen, was sie antreibt und was sie überhaupt tun. In prähistorischer, mittelalterlicher und touristischer Zeit.

Wortwert verleiht der alpinen Kulturgeschichte eine neue Präsenz im touristischen Denken und im Bewusstsein von Organisationen und Behörden.

Wortwert macht die alpine Kulturgeschichte in Zeitschriften erlebbar; etwa im Magazin «Geo», in der «Davoser Revue» oder im «Piz Magazin». Ziel ist immer eine Schärfung des Bewusstseins für das Existenzielle, für menschliche Beweggründe.

Wortwert hat im Verlaufe von 15 Jahren viele Wege durch alpine Räume und Zeiten zurückgelegt.

  • Wortwert hat nachgezeichnet, wann und wie die ersten Menschen in den Bergen erschienen sind. Etwa im Rahmen des interdisziplinären und länderübergreifenden Forschungsprojektes «Silvretta Historica» oder im Auftrag des Archäologischen Dienstes Graubünden.
  • Wortwert hat nachgeforscht, wie der Austausch von Waren und Wissen über die Alpen hinweg im Mittelalter funktioniert hat. Daraus resultierten etwa Kulturführer über Pässe wie den San Bernardino und den Splügen oder die Einrichtung permanenter Ausstellungsräume in der Viamala-Schlucht.
  • Wortwert hat aufgeschlüsselt, wie die heutige Museumslandschaft Graubünden aussieht und worin ihre Potenziale liegen. Der umfassende Bericht «die Museumstopologie Graubünden» wurde im Auftrag des Amts für Kultur Graubünden erstellt. Daraus resultierten das Taschenbuch und die Website «die Museen Graubündens».
  • Wortwert hat nachgezeichnet, welche Bahnprojekte im 19. Jahrhundert für den alpinen Raum geplant wurden. Daraus resultierte etwa der Film und die Ausstellung «Bahnfieber» (Stadtgalerie Chur, 2006).
  • Wortwert hat im Auftrag der Rhätischen Bahn den offiziellen Reiseführer durchs UNESCO-Welterbe «Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina» verfasst und an den dezentralen Ausstellungen zur Aufnahme der Bahnlinien ins Welterbe mitgewirkt.
  • Wortwert zeichnet für die seit 1925 erscheinende Kulturzeitschrift «Davoser Revue» verantwortlich. Die Ausgaben widmen sich  Themen wie «der Gipfel – Geschichten vom Berg»,  «Sammeln – Lust, Last, Leidenschaft» oder auch den Frauen in der Geschichte und der Gegenwart.

Wortwert bringt Ihnen die alpine Kultur näher. Etwa mit diesen Angeboten.