Kultur

Kultur ist die Erfahrung dessen, was über das eigene, flüchtige Dasein hinausweist.


Profil

Wort­wert erforscht ins­be­son­de­re den alpi­nen Kul­tur­raum und zeich­net nach, aus wel­chen Grün­den Men­schen in den Ber­gen erschei­nen und was sie hier tun. In prä­his­to­ri­scher, mit­tel­al­ter­li­cher und neu­er Zeit.

Wort­wert ver­leiht der all­ge­mei­nen und der alpi­nen Kul­tur­ge­schich­te eine neue Prä­senz im tou­ris­ti­schen Den­ken und im Bewusst­sein von Orga­ni­sa­tio­nen, Behör­den und der Öffentlichkeit.

Wort­wert macht die alpi­ne Kul­tur­ge­schich­te digi­tal und in Büchern und Zeit­schrif­ten erfahr­bar. Ziel ist immer eine Schär­fung des Bewusst­seins für das Exis­ten­zi­el­le, für mensch­li­che Beweggründe.


Kultur ist erzählen. Mit Gesten, Formen, Farben. Und Worten. 

Wort­wert hat nach­ge­zeich­net, wann und wie die ers­ten Men­schen in den Ber­gen erschie­nen sind. Etwa im Rah­men des inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­pro­jek­tes «Sil­vret­ta His­to­ri­ca» oder im Auf­trag von Archäo­lo­gi­schen Diensten.

Wort­wert hat nach­ge­zeich­net, wann und wie Bahn­pro­jek­te im alpi­nen Raum geplant wur­den. Dar­aus resul­tier­te etwa der offi­zi­el­le Rei­se­füh­rer durchs UNESCO-Welt­erbe «Rhä­ti­sche Bahn in der Land­schaft Albula/​Bernina».

Wort­wert hat auf­ge­schlüs­selt, wie die heu­ti­ge Muse­ums­land­schaft Grau­bün­den aus­sieht und wor­in ihre Poten­zia­le lie­gen. Aus dem Bericht resul­tier­ten meh­re­re Pro­jek­te, aktu­ell etwa Por­ta Cul­tu­ra.


Wort­wert arbei­tet unter ande­rem mit fol­gen­den Insti­tu­tio­nen zusam­men: Archäo­lo­gi­scher Dienst Grau­bün­den, Archäo­lo­gi­scher Dienst Schaff­hau­sen, Grau­bün­den Tou­ris­mus, His­to­ri­sche Gesell­schaft Graubünden.

Und wann arbei­ten wir zusammen?